Was macht Spass?

Wie weiß man eigentlich, was einem wirklich Spaß macht?

Immer wieder starte ich voller Motivation einen Blog, um ihn dann doch nach kurzer Zeit wieder langsam einschlafen zu lassen. Eigentlich teile ich mich ja gerne der Öffentlichkeit mit. Und Schreiben macht mir auch Spaß. Aber warum schreibe ich dann nicht regelmäßig?

Genauso geht es mir mit meinen Mal- und Bastelarbeiten. Was ich nicht schon alles ausprobiert habe. Einiges davon macht mir sogar wirklich Spaß. Aber warum mache ich das dann nicht regelmäßig? Ich hab doch die Zeit.

Macht mir das alles doch nicht so viel Freude, wie ich denke, oder steckt irgendwas anderes dahinter? Ich fotografiere und spiele doch auch gerne regelmäßig ACNH. Wieso klappt das da? Sollte ich die anderen Möchte-gern-Hobbies einfach auf Eis legen? Aber das will ich gar nicht. Ich möchte z. B. lernen wie man richtig mit Aquarell malt. Ich finde das sooooo schön! Hab mich sogar extra vor Wochen für einen Online-Kurs angemeldet. Nur genutzt hab ich ihn noch nicht. Wieso? Das ist doch nichts furchtbares, wozu ich mich erst überwinden muss. Ich versteh das nicht. Warum kann ich nicht tun, was mir Spaß macht? Oder meine ich nur, dass es mir Spaß macht?

Sonja 25.08.2021, 16.08| (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Überfordert

Ich helfe gerne, auch wenn ich im Moment genug mit mir selbst zu tun habe. Meistens mit irgendwelchem Schriftkram u.ä. Hab ja lange Zeit im Büro gearbeitet. Da bietet sich das an. Und wenn's ein bisschen viel auf einmal wird, lasse ich mir einfach Zeit, solange keine Fristen eingehalten werden müssen. Ich will mich ja schließlich nicht überfordern. Aber in einer Angelegenheit werde ich jetzt wohl komplett die Reißleine ziehen müssen, weil sich Dinge aufgetan haben, die für mich einfach eine Nummer zu groß sind und wo nur noch ein Profi helfen kann. Es fällt mir schwer, weil ich das Gefühl habe, die Person im Stich zu lassen. Aber ich bin auch nur ein Mensch. Und jede Menge Spannungskopfschmerzen und Tränen haben mir gezeigt: Bis hier hin und nicht weiter. Aber Gott sei Dank bekommt die Person ja zukünftig Hilfe von Außerhalb. Dafür konnte ich noch indirekt sorgen.

Sonja 20.07.2021, 19.37| (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Flutkatastrophe

Letzte Woche Mittwoch hab ich mich noch aufgeregt, weil es wiedermal in mein kleines, relativ frisch renoviertes Bastelzimmerchen tröpfelte. Das ist in der Vergangenheit nämlich schon ein paar mal passiert, weil das Wasser aus der Dachrinne irgendwie nicht vernünftig ablaufen kann, wenn es längere Zeit am Stück so stark regnet. Aber wenn ich jetzt sehe, was andere Menschen dank des vielen Regens erleiden müssen, komme ich mir im Nachhinein echt blöd vor. Klar, das ist trotzdem ärgerlich. Aber was ist schon ein kleines bisschen Wasser in einer Zimmerecke gegen vollgelaufene oder völlig vernichtete Häuser und Wohnungen?! Manche Menschen haben ja wirklich gar nichts mehr außer die Kleider an ihrem Leib. Das ist einfach so furchtbar! Deshalb haben mein Mann und ich auch beschlossen, etwas zu spenden, wenn man so schon nicht groß helfen kann. Und ich hoffe sehr, dass die Menschen ihr Leben schnell wieder wenigstens einigermaßen in den Griff kriegen! 

Sonja 19.07.2021, 16.59| (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Geburtstag

Diese Woche habe ich Geburtstag gefeiert. Allerdings nur im kleinen Kreis bei Kaffee und Kuchen. Irgendwie mag ich keine Parties mehr mit lauter Musik und vielen Gästen wie ich sie früher oft gefeiert habe. Ich finde es viel schöner und gemütlicher, wenn man einfach nett beisammen sitzt, zusammen isst, quatscht und Geschenke auspackt. Ich liebe Geschenke! Dieses Jahr hab ich ein Aquarium und überwiegend Zubehör dafür bekommen. Aufstellen kann ich es aber leider noch nicht, weil den Platz für das Aquarium kurzfristig eine meiner Rennmäuse eingenommen hat, die sich leider zerstritten haben und deshalb getrennt werden mussten. Aber aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben. Müssen die Fischlein halt noch ein bisschen warten. Gefreut habe ich mich aber erstaunlicherweise am meisten über meine Blumensträuße, die aussehen wie frisch auf der Blumenwiese gepflückt. Ich liebe solche Blumen! Da geht mir irgendwie das Herz auf. Ich weiß nicht, ob es an den Depressionen liegt. Aber es ist schon erstaunlich, über was ich mich seit einigen Jahren so alles freuen kann. Dinge, die ich früher – wie soll ich es beschreiben? – einfach als selbstverständlich oder normal hingenommen habe. Und das ist schon ein echt schönes Gefühl. In diesem Sinne ein schönes Restwochenende!


Sonja 18.07.2021, 13.36| (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Neuer Blog, neues Glück

In diesem Sommer vor 18 Jahren hab ich meinen ersten Blog gestartet. Zufälligerweise auch hier bei Designblog. Ich weiß noch genau, welches Design er hatte und wie mein erster Post aussah. Ich weiß aber auch, dass ich den Blog nicht wirklich lange geführt habe. Denn irgendwie hatte gefühlt jeder zu der Zeit einen Blog. Da durfte ich natürlich nicht fehlen. Aber mein Ding war es nicht wirklich. Anfang 2015 sah die Sache dann schon anders aus. Es hatte sich einiges in meinem Leben verändert, und ich hatte einfach das Bedürfnis, meine Erlebnisse und Gedanken mit der Welt zu teilen. Und dementsprechend viel hab ich dann auch geschrieben – bis heute. Zwar immer wieder mit Unterbrechungen. Aber richtig losgelassen hat mich das Schreiben nie. Deshalb neuer Blog, neues Glück ;) Wie sieht's bei Dir aus? Blogst Du auch? Ist es Dein erster Blog? Erzähl mal!

Sonja 17.07.2021, 22.03| (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Strandgut


...steht für jede Menge Gedanken, Erlebnisse, Momentaufnahmen, Impressionen und Selbstgemachtes.

Mein Name ist Sonja und ich heiße Dich willkommen an meinem ganz privaten Strand!